Streuobst 2019

Der „Verein zur Erhaltung und Förderung alter Obstsorten“ setzt sich für die Erhaltung alter Obstsorten ein und unterstützt auch verschiedene Projekte zur Erhaltung der gefährdeten Streuobstwiesen.

Die finanziellen Mittel dazu bekommt er unter anderem durch den Verkauf des bekannten Streuobstkalenders. Der Autor und Fotograf Walter Hartmann hat wieder viele wunderschöne, großformatige Bilder darin versammelt. Ein Augenschmaus, der unseren Streuobstwiesen hilft!

Zu beziehen ist der Kalender zu einem Preis von 11 EUR plus Versandkosten über den Verein beziehungsweise die Manufaktur Jörg Geiger. www.manufaktur-joerg-geiger.de

Weitere Artikel

OBSTANBAU STATISTIK

Eine Analyse des Thünen-Instituts gibt einen Überblick über Obstarten, Betriebsstrukturen und Handelswege sowie Entwicklung der Erntemengen, Anbauflächen und regionalen Schwerpunkte in den deutschen Anbauregionen. Demnach bauten 2017 fast 11.000 Betriebe

Weiterlesen »

Hungrige Hummeln beißen Löcher in Blätter

Von Joachim Czichos Wenn die Insekten nicht genügend Blütenpollen finden, verursachen sie Blattschäden bei noch nicht blühenden Pflanzen, die daraufhin die Blütenbildung beschleunigen Arbeiterin der Dunklen Erdhummel (Bombus terrestris) beißt Löcher

Weiterlesen »